skip to Main Content
Menu

DGPFG-Rundbrief
1/2017 Nr. 53

Juni 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich hoffe, Sie sehen das auch so: Die DGPFG ist gleichzeitig konstant und im Wandel.

Gerade haben wir wieder sehr erfolgreich (sowohl in puncto Teilnahme als auch inhaltlich) unsere Jahrestagung in Dresden abgeschlossen. An dieser Stelle sei dem Vorbereitungsteam rund um Kerstin Weidner und Dorothea Schuster und der Kongressorganisation rund um Herrn Böhme herzlich für die tolle Vorbereitung gedankt.

Bitte klinken Sie sich alle einmal auf unserer neuen Website ein, www.dgpfg.de. Sie finden dort wirklich umfassend alles zu unserer Fachgesellschaft und ich glaube, wir können auf die vielen Aktivitäten und ihre Darstellung mehr als stolz sein. Dank an Claudia Schumann, die das federführend auf den Weg gebracht hat, und Herrn Böhme und Frau Förster in der Geschäftsstelle, die bei der Umarbeitung von alt nach neu viel Zeit investiert haben und die Seite in Zukunft technisch betreuen werden. Mehr dazu, wie Sie selbst die Seite weiter gestalten und davon profitieren können, finden Sie auf den nächsten Seiten.

Unter Federführung von Matthias David wird demnächst im Ärzteblatt ein Artikel von uns erscheinen. Wir haben die Leitlinien gemäß der Initiative „Klug entscheiden“ gesichtet und in 10 Punkten, wie zu erwarten, Unterversorgung entdeckt. Entsprechend muss es unser Ziel sein, psychosomatische Inhalte noch mehr im Fach zu verorten.

So freuen wir uns schon jetzt auf die Anfrage zur Mitgestaltung des nächsten DGGG-Kongresses 2018 in Berlin.

Auf der Mitgliederversammlung wurde der alte Vorstand mit großer Mehrheit wiedergewählt. Als neues Mitglied begrüßen wir Herrn Prof. Matthias David, den ich hier nicht vorstellen muss. Er wird uns als Schriftführer und wissenschaftlich aktiver Psychosomatiker im Vorstand unterstützen, worauf wir uns sehr freuen.

Nach jahrzehntelanger Arbeit im Vorstand hat Martina Rauchfuß nun in den Beirat gewechselt und wird uns hier insbesondere im Bereich der Fort- und Weiterbildung weiter unterstützen. Ihr sei an dieser Stelle zum wiederholten Male für all ihr großes Engagement, vor allem auch als Präsidentin der DGPFG, gedankt.

Unser Beirat wird in der nächsten Amtsperiode sowohl verjüngt als auch erweitert. Herzlich bedanken wollen wir uns bei den ausscheidenden Mitgliedern des Beirats für ihr jahrelanges intensives Engagement. Hier sind zu nennen: Maria Beckermann, Arndt Ludwig und Dietmar Richter. Die Liste der neuen Mitglieder finden Sie im Rundbrief. Wir freuen uns, mit der Neuausrichtung im Beirat nicht nur wieder das junge Forum der DGGG vertreten zu sehen, sondern auch die Sexualwissenschaftler, Endokrinologen und Psychosomatiker. Wir tragen damit nicht nur der breiten interdisziplinären Vernetzung unseres Faches Rechnung, sondern glauben auch, Akzente für den Ausbau unserer Wissenschaftlichkeit zu setzen.

Die Zahl der Kooperations-Partnerverbände wächst erfreulich. Nachdem wir im letzten Jahr mit dem Deutschen Hebammenverband (DHV) und dem Beratungsnetzwerk Kinderwunsch in Deutschland (BKiD) entsprechende Vereinbarungen getroffen haben, haben wir das in der ersten Jahreshälfte fortgesetzt mit der Deutschen STI-Gesellschaft / Gesellschaft zur Förderung der sexuellen Gesundheit (DSTIG). Diese Vereinbarungen beinhalten einen regelmäßigen Austausch, die gegenseitige Teilnahme an Tagungen (aktiv wie passiv) und viele andere Aktivitäten (Fortbildungen, Stellungnahmen, Aktionen u.a.). Beispiele dafür finden Sie in diesem Rundbrief.

Zum Schluss möchte ich noch die erfreuliche Mitteilung machen, dass mich die Präsidentin der DGGG, Frau Prof. Seelbach-Göbel, zu einer der nächsten Vorstandssitzungen einladen möchte, um die Position der DGPFG in unserer Muttergesellschaft noch einmal zu klären. Ich erwarte mir hier die Möglichkeit für uns, noch vertiefte und bessere Akzente setzen zu können.

Nicht nur deswegen können wir guter Hoffnung sein.

Ich wünsche Ihnen einen wärmenden Sommer und weiter viel Freude bei ihrer psychosomatischen Arbeit.

 

Dr. Wolf Lütje
Präsident der DGPFG

Inhalt

  • Homepage – jetzt sind Sie dran!
  • Jahrestagung der DGPFG
  • Unser Kongress im Spiegel der TeilnehmerInnen
  • Forschungsarbeiten – auf unserem Kongress vorgestellt
  • Pilotstudie zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei gynäkologisch operierten Frauen
  • Einfluss der ärztlichen Kommunikation auf die Patientenzufriedenheit
  • Psychosoziale Belastungen vor einem Schwangerschaftsabbruch
  • Erwartungen und Wünsche von Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen
  • Die außerklinische Geburt bei Status nach Sectio caesarea
  • Körperbildstörungen
  • Reflexionen über einen Einsatz in der Entwicklungshilfe
  • Erste Sitzung des neuen Vorstands
  • Vorstand ernennt die Mitglieder des neuen Beirats der DGPFG
  • Initiative „Gemeinsam klug entscheiden“
  • Das Projekt „Artikel des Monats“
  • Aktion Stöckelschuh
  • Bericht aus dem Jungen und dem Interdisziplinären Forum in Dresden
  • Blick zurück: Zur Entwicklung der Psychosomatischen Frauenheilkunde
  • Die neue Psychotherapierichtlinie
  • „Psychosomatische Grundversorgung“ – Weiterbildung im Wandel
  • Kurs „Sexualmedizinische Grundversorgung“
  • DGPFG und AGGUP – Kooperation in der Praxis
  • Neue Kooperation mit der DSTIG
  • Marcé-Tagung im Mai in Nürnberg
  • Aktuelles aus dem AKF
  • Kartenset der BZgA über Angebote zur Schwangerschaftsberatung
  • www.familienplanung.de
  • Kooperationstagung „Gemeinsam stark für Familien“
  • Buchtipp: Der Traum vom eigenen Kind
  • Impressum
Back To Top