Menu

Armut ist weiblich – (k)ein Problem für die Frauenheilkunde und Geburtshilfe?

4. Dreiländertagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaft und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Psychosmatische Gynäkologie und Geburtshilfe und
47. Jahrestagung der DGPFG 2018

15.-17. März 2018, MedUni Wien

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die PräsidentInnen der psychosomatisch-frauenheilkundlichen Fachgesellschaften laden Sie ganz herzlich zu unserer nun schon 4. Dreiländertagung nach Wien ein.

Unter dem Titel „Armut ist weiblich (k)ein Problem für die Frauenheilkunde?“, einem aktuellen und (gesundheits-)politisch brisanten Thema, erarbeiten die Vorbereitungsgruppen der Länder ein ansprechendes Programm zu folgenden Inhalten:

  • Frauenarmut in der EU – Situation der Frauen in den 3 Ländern
  • gynäkologische/geburtshilfliche Versorgung & Einkommen
  • Familienplanung/Kinderwunsch & Armut
  • Alleinerziehende Frauen
  • Psychosoziale Situation krebskranker Frauen
  • Alter: DIE Armutsfalle für Frauen
  • „Wie spricht Armut?“ Sprache, Bildung, Health-Literacy
  • Soziale Benachteiligung der Patientinnen: Heraus- oder Überforderung für GynäkologInnen und Hebammen?
  • Krankheit macht arm, Armut macht krank: wenn eine notwendige medizinische Behandlung zur existentiellen Bedrohung wird

Die Medizinische Universität Wien (MUW) stellt ihre wunderschönen Räumlichkeiten zur Verfügung.

Wien wird auch ein vielfältiges Rahmenprogramm bieten.

Wir halten Sie auf den Webseiten der Fachgesellschaften auf dem Laufenden und nehmen gerne ihre Anregungen zum Programm auf.

Wir freuen uns, Sie zahlreich in Wien wiederzusehen. Mit einem herzlichen „Servus“

Prim.a Univ.-Prof.in DDr.in MMag.a Barbara Maier • Präsidentin der ÖGPGG
Dr. med. Manuella Epiney • Präsidentin der SAPGG
Dr. med. Wolf Lütje • Präsident der DGPFG

Kongressorganisation:

Helfried Böhme (info@dgpfg.de)

www.dgpfg.de/www.psygyn.at/www.sggg.ch