skip to Main Content
Menu

Forschungsstipendium

(Verliehen bis 2018)


2018

Victoria Kress
„DREAM – DResdner Studie zu Elternschaft, Arbeit und Mentaler Gesundheit“

Lina Maria Matthies
„Einfluss einer elektronischen achtsamkeitsbasierten Intervention auf depressive Symtome und (schwangerschaftsspezifische) Ängste bei stationären geburtshilflichen Patientinnen“


2017

Dr. Kathrin Schuck
„Körperbildstörungen: Modifikationen von körperbezogenen Vermeidungstendenzen
zur Verbesserung der Körperakzeptanz bei Frauen mit Körperunzufriedenheit“

PD Dr. med. Stephanie Wallwiener
„Prelax- Eine prospektive, online basierte Längsschnittstudie im Mixed-Methoden Design“

cand. med. Katharina Schramm
„Einstellung zu neuen fetalen Überwachungsmöglichkeiten in der Schwangerschaft – eine prospektive Monozenterstudie für neue Interventionsmöglichkeiten im Zeitalter der Telemedizin- EIS-Studie“


2016

Dr. rer. nat. Janine Bayer
Dipl.-Psychologin
„Entwicklung eines kognitiven Modells der Wirkung von Östrogen“


Gemeinsames Projekt
Sabine Striebich
Dipl. Med. Päd.
„Gedanken und Gefühle schwangerer Frauen im Hinblick auf ihre bevorstehende Geburt: Entwicklung und Validierung eines deutschsprachigen Fragenbogens zur standardisierten Selbsteinschätzung“

Elke Mattern
M. Sc.
„Angst vor der Geburt: Bedürfnisse und Wünsche von schwangeren Frauen in Deutschland und die Perspektive von Hebammen – eine rekonstruktive qualitative Studie“


2015

Sophie Strozyk
„Einflussfaktoren auf die postoperative Genesung, Leistungsfähigkeit und gesundheitsbezogene Lebensqualität – eine prospektive vergleichende Beobachtungsstudie bei gynäkologisch operierten Frauen mit und ohne Migrationshintergrund in Berlin“


2014

Dr. med. Sarah Schott
„Akzeptanz und Inanspruchnahme einer intensivierten Vor- und Nachsorge im Rahmen des Hochrisikoprogramms für familiären Brust- und Eierstockkrebs in Bezug auf die individuelle Risikowahrnehmung“

Back To Top